top of page

Green Wedding: 9 einfache Ideen für eine nachhaltigere Hochzeit 2024

Ihr steckt mit beiden Ohren tief versunken in Eurer Hochzeitsplanung und wollt Euch noch mehr Gedanken machen? Super, dann mir nach! Denn ich habe 9 kleine Ideen für Euch, wie Ihr Eure Hochzeit nicht nur stilvoll und elegant, sondern vor allem auch nachhaltiger und umweltbewusster gestalten könnt. Hier kommen 9 einfache Ideen für eine nachhaltigere Hochzeit 2024, los geht's:


Elegante Hochzeitseinladung arrangiert neben Trockenblumen und Hochzeitsdeko


1. Nachhaltige Hochzeitseinladungen Der erste Schritt zu umweltfreundlicher Hochzeitspapeterie ist die Wahl der richtigen Materialien. Vermeide Plastik und entscheide Dich stattdessen für recyceltes oder handgeschöpftes Papier. Dieses ist nicht nur besser für unseren schönen Planeten, sondern verleiht Eurer Hochzeitseinladung oder sonstiger Papeterie auch eine einzigartige und natürliche Note. Auch können digitale Einladungen eine umweltfreundliche und praktische Alternative zu gedruckten Einladungen sein. Diese Option spart nicht nur Papier, sondern auch Zeit und Kosten für Druck und Versand. Übrigens: Hier findest Du weitere Tipps für Deine perfekte Hochzeitspapeterie

2. Lokale und saisonale Blumen Die Verwendung von lokalen und saisonalen Blumen für Euer Hochzeitsarrangement ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch wunderschön und kostengünstig. Durch die Auswahl von Blumen, die aus der Region kommen, werden lange Transportwege vermieden und die Umweltbelastung reduziert. Geheimtipp: saisonale Blumen sind oft frischer und halten dementsprechend auch länger.

3. Nachhaltige Gastgeschenke Individuell gestaltete Hochzeitsfavors, die umweltfreundlich und nachhaltig sind, sind eine großartige Möglichkeit, den Gästen ein sinnvolles Andenken zu schenken. Ob handgefertigte Bienenwachskerzen, Seife, Tee oder Samenbomben für den Garten – es gibt mittlerweile eine Vielzahl an nachhaltigen Optionen, die den Gästen Freude bereiten und gleichzeitig die Umwelt schonen.


4. Mieten statt kaufen Dekoartikel wie Stühle, Vasen oder das ganze Besteck könnt Ihr bei unzähligen Anbietern deutschlandweit ausleihen anstatt sie (teuer) anzuschaffen. Das erspart Euch ganz nebenbei auch den Walk of Shame, alles unter Wert bei Kleinanzeigen weiterverkaufen zu wollen.


5. Spenden statt Geschenke Die Bitte an Gäste, anstelle von Geschenken an eine gemeinnützige Organisation zu spenden, ist eine großartige Möglichkeit, die Umweltbelastung einer Hochzeit zu reduzieren und gleichzeitig Gutes zu tun. Indem Paare sich für diese Option entscheiden, können sie dazu beitragen, wichtige Projekte und Initiativen zu unterstützen, die sich für den Schutz der Umwelt einsetzen.

6. Blumen wiederverwenden oder Trockenblumen Es besteht kein Zweifel, dass Blumen am Hochzeitstag für die Deko essentiell sind. Zum Glück gibt es ein paar Möglichkeiten, das Maximale aus Euren Blumenarrangements herauszuholen. Wenn Ihr Blumen für die Zeremonie verwendet, könnt Ihr sie auch für den Empfang wiederverwenden. Oder verwendet doch z.B. die Blumensträuße der Blumenmädchen als Dekoration für Euren Kuchentisch. Auch Trockenblumen oder sogar Sukkulenten sind ein toller Blickfang für die Tische und können nach der Feier als Dekoration mit nach Hause genommen werden, anstatt im Restmüll zu landen.

7. (Kein) Konfetti! Reis oder Konfetti sehen zwar auf Instagram und Pinterest toll aus, sind aber nicht sehr umweltbewusst. Es gibt aber Alternativen, die genauso schön sind, Trockenblumen z.B. Besonders angesagt ist dieses Jahr – mal wieder – Lavendel. Auch gibt es, Du weißt es, Konfetti aus Saatgut, das biologisch abbaubar ist.

8. Die Trauringe Wieso auch nicht bei den Trauringen um die Ecke denken? Halte doch beim nächsten Flohmarkt-Besuch mal die Augen offen, ob Du ein besonderes Schmuckstück finden kannst. Vintage-Ringe sind wirklich einzigartig.

9. Lokale und saisonale Lebensmittel Berücksichtige bei der Auswahl des Hochzeitsmenüs lokale und saisonale Lebensmittel. Indem du Lebensmittel aus der Region und der aktuellen Saison wählst, reduzierst Du nicht nur die Transportwege und den CO2-Ausstoß, sondern unterstützt auch lokale Bauern und Produzenten. Deine Gäste werden die frischen Speisen zu schätzen wissen und gleichzeitig die Umwelt schonen.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page